Reiseauskunft Baden-Württemberg

Suchmaske

Oberschwaben ist eine gesegnete Landschaft, geprägt von prächtigen barocken Kirchen und glanzvoll restaurierten Klöstern, die heute wieder mit vielfältigem Leben erfüllt sind.
   
Der Schwarzwald, das 200 km lange und bis zu 60 km breite Waldgebirge, grenzt im Westen an Frankreich, im Süden an die Schweiz, im Osten an die Schwäbische Alb und den Bodensee und im Norden an den Kraichgau.
Die Region rund um Stuttgart ist eine abwechslungsreiche, reizvolle Landschaft, die zu schönen Wanderungen, Fahrradtouren, Reitausflügen und Bootsfahrten auf dem Neckar und vielen idyllischen Seen einlädt.



Hohenlohe
Regionales | Städtereise | Reiseziele
 

Öhringen – das „Schlüsselerlebnis“ im Hohenloher Land…

Öhringen…präsentiert sich seinen Besuchern beschaulich, historisch, gastfreundlich aber auch aufstrebend und zukunftsweisend. Eingebettet in das Hohenloher Land liegt die Große Kreisstadt direkt an der historischen Verbindung Paris – Prag, an der Deutschen Limesstraße - und mit einer eigenen Ausfahrt an der Bundesautobahn A6.

Markant überragen die beiden Türme der spätgotischen Stiftskirche den mittelalterlichen Stadtkern. Sehr sehenswert sind der wertvolle Hochaltar und die Krypta, wo der Sarkophag der Stifterin der Kirche, Gräfin Adelheid, Mutter des Kaisers Konrad II, steht. Unmittelbar neben der Stiftskirche erstreckt sich das 1611 erbaute Öhringer Residenzschloss, das an die Herrschaft derer von Hohenlohe und an Öhringens Epoche als Residenz erinnert. Eine Freitreppe führt vom Schlosshof direkt in den malerischen Hofgarten, der mit jahrhundertealtem Baumbestand, einem Tiergehege mit Streichelzoo, Teich, Klanggarten und dem großen Spielplatz zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist.

Fünf Museen erwarten die interessierten Besucher:
- Das Turm-Museum auf dem Blasturm der Stiftskirche zeigt in luftiger Höhe die Wohnung des damaligen Öhringer Türmers.
- Im Museum „Werkstatt Pflaumer“ verbirgt sich eine 1992 stillgelegte Messerschmiede mit Reparaturwerkstatt und Schleiferei von 1925.
- Das Weygang-Museum beherbergt die bedeutende Sammlung an Zinn- und Fayencegegenständen seines Stifters August Weygang. Bekannt ist der Name Weygang auch durch die noch heute aktive Zinngießerei, die dem Museum angegliedert ist.
- Freunde von nostalgischen Fahrzeugen fühlen sich im Auto- und Motorrad-Museum wohl. Der Sammler Paul Heyd präsentiert in zwei großen Hallen seine hochklassigen Sport- und Tourenwagen, eine Vielzahl von Motorrädern aus der Zeit von 1945 bis 1970, Emailschilder sowie über 200 Fotoapparate der Marken AGFA bis ZEISS.
- Ein weiteres Kleinod ist das Meeres-Museum im Stadtteil Cappel. Der Besucher taucht ab in die bunte Welt der Muscheln, Schnecken und Korallen aus allen Weltmeeren.
Fazit: Ein kleines aber feines Örtchen zum Wohlfühlen.


Lernen Sie Künzelsau kennen

Kunst und Kultur haben in Künzelsau einen besonderen Stellenwert. Ein von der Stadt und von ansässigen Firmen getragenes Konzept der Theater- und Konzertveranstaltungen, Ausstellungen und Museen, Festen und Freilichtspielen bietet ein hervorragendes Angebot. Den Vergleich mit wesentlich größeren Städten muss Künzelsau nicht scheuen.

Man nehme das Würth Museum, dessen Architektur an sich schon ein Kunstwerk ist, zeigt regelmäßig Ausstellungen mit Kunst aus dem 20. Jahrhundert. Technikinteressierte finden im Museum auch eine Sammlung 'Schrauben und Gewinde' und eine Übersicht über die Entwicklung dieser Technologie.

Die Hirschwirtscheuer wurde als Wohnhaus mit Scheune im Jahre 1760 erbaut. Heute befindet sich darin ein Museum für die Künstlerfamilie Sommer. Über mehrere Stockwerke werden außerdem wechselnde Ausstellungen moderner und zeitgenössischer Kunst gezeigt.

Schlendern Sie durch die liebevoll restaurierte Altstadt, deren Gebäude bis in 16 Jh. zurückreichen.
Besuchen Sie die Bücherei, die sich im alten Rathaus befindet, das 1522 errichtet wurde, oder die alte Burgkapelle die sich im Schloss Stetten befindet und absolut sehenswert ist. Es gibt viel zu entdecken, alles können wir hier nicht aufzählen.

AltstadtDie Lage von Künzelsau ist ideal, am Kocher entlang führen gut ausgebaute Wege. Insbesondere der Kocher-Jagst-Radweg wird immer beliebter. Auf der Höhe Richtung Norden oder Süden finden Wanderer dann die Verbindung zu den Höhenwanderwegen, Radler können Richtung Schwäbisch Hall oder im Norden zum Lieblichen Taubertal ihren Weg fortsetzen. Auf wunderschönen Radwegen haben Sie die Möglichkeit diezahlreichen Burgen und Schlösser der Umgebung zu bestaunen, von denen es in kaum einem anderen Landkreis mehr gibt.

Als Weinstädtchen lässt sich Künzelsau auch nicht lumpen. Märkte und Feste verschiedenster Art ziehen in Künzelsau das ganze Jahr über die Besucher an. Traditionelle Krämermärkte bieten ein breites Warenangebot und viele Spezialitäten. Straßenfeste und traditionelle Feste in allen Ortsteilen laden zum Feiern ein. Den Abschluss der Festsaison stellt der Künzelsauer Weihnachtsmarkt dar.

"Es gibt viel zu entdecken, mehr, als wir hier aufzählen können"


In Mulfingen findet der Urlauber in der Stille der Natur Ruhe und Erholung
 
MulfingenDen Anhängern des Drachenflugs bietet das einzige Drachenfluggelände in Nordwürttemberg die Möglichkeit, ihrem Freizeitvergnügen nachzugehen. Der Startplatz liegt südlich von Mulfingen. Der Höhenunterschied beträgt 168 m. Das ist zwar nicht überwältigend viel, aber Flugzeiten von über einer Stunde können durchaus erreicht werden.

MulfingenWandern und Radfahren ist hier an der Jagst und in den schönen Wäldern ein besonderes Urlaubsvergnügen. Berge und Täler, Wald und Wasser wechseln sich ab und vermitteln dem Urlauber immer wieder neue Eindrücke. Zahlreiche Seen im Gemeindegebiet sowie die Jagst erlauben nicht nur Wassersport, sondern sind auch ein Paradies für Petrijünger und bieten dadurch Abwechslung und Entspannung zugleich.

MulfingenFreunde des Campings sind eingeladen, an den Hollenbacher Seen ihren Urlaub zu verbringen. Das Sport- und Freizeitgebiet liegt in idyllischer Lage am Waldrand. Es bietet auf dem Campingplatz über 150 Dauerstellplätze und daneben auch preisgünstige Übernachtungsmöglichkeiten für Urlaubsgäste mit Motor-Caravan oder Zelt sowie einen separaten Jugendzeltplatz. Für die kleinen Gäste gibt es schöne Waldspielplätze, wo sie nach Herzenslust spielen und toben können. Darüber hinaus lädt der Waldlehrpfad in Mulfingen zur Besichtigung ein.



Forchtenberg

ForchtenbergIm Schenkungsvertrag von 1298 wurde Forchtenberg erstmals urkundlich "oppidum" (Stadt) bezeichnet. Forchtenberg ist damit eine der ältesten urkundlich bezeugten Städte Hohenlohes. Der einflussreiche Graf Konrad von Dürn ist der Gründer von Forchtenberg. Mit dem Bau der Burg zwischen 1220 und 1240 ist die Stadt entstanden. Nach dem Ableben des Grafen von Dürn fiel 1323 der Besitz an Hohenlohe. Die Burg war nur noch Sitz adeliger Vögte. Das Städtchen wurde Sitz eines hohenloher Amtes und blieb es fast 500 Jahre lang bis 1806.

ForchtenbergIn Forchtenberg kann man hervorragend essen in einer der urgemütlichen Gaststätten wird Ihnen eine fränkisch-schwäbische Küche geboten. Die Freizeitmöglichkeiten sind ebenso unerschöpflich.

Eine Planwagenfahrt oder eine Kutschfahrt sind von Forchtenberg aus möglich. Oder Sie machen eine Wanderung und betrachten die wunderbar gepflegten Denkmäler der Hohenlohe. Oder Sie springen nach einer anstrengenden Radtour oder auch Wandertour in die Fluten.



 
EMail an reise-baden-wuerttemberg.de

RestaurantGuide
 von:
 
 nach:
 
 Datum:
 
 Uhrzeit:
 
Abfahrt
 
Ankunft
HilfeImpressumeMail an die reise-baden-wuerttemberg.deEMail an reise-baden-wuerttemberg.deAllgemeine Geschäftsbedingungen